SINNESPARK
IDENTIFIZIEREN ich-identität: was passt zu mir, was passt zu dir? ich nehme wahr, was vertraut und was fremd ist.
SCHMECKENvier geschmäcker geben dir orientierung. trenne im empfinden die atmosphären von süß, bitter, sauer und salzig!
RIECHENerlebe das individuelle des wesens und verwesens im duft!
SPRECHEN höre im sprechen, wie worte immer auf anderes, nicht-anwesendes verweisen!
TASTEN fühle widerstand und kraft! die dinge und dein leib werden gemeinsam geboren
DENKEN dinge und wesen wandeln sich im denken in licht – was denke ich gegenwärtig?
GLEICHGEWICHT nimm deine neigungen wahr, die deine aufrichte und damit dein gleichgewicht gefährden! sie zeigen dir die richtung.
LEBEN jeder lustempfindung liegt aufbau, jedem schmerz abbau zugrunde; spüre es, wenn du lebendiges wahrnimmst.
BEWEGEN spüre, wo eine bewegung beginnt, wie sie gerade im fluss ist und spüre, wenn sie endet.
WÄRMEN werde eins mit der welt in der wärme, werde eins mit dir selbst in der kühle!
SEHEN ich sehe nur, wo ich licht bin oder mich in licht verwandle; warum bin ich oft im dunkeln?
HÖREN höre, wie Stimmen tönen und wie Töne stimmen! achte und ertrage die dissonanzen! sie halten die musik der welt in gang.
Die Sinne bitte anklicken.
aktualisiert am 6. Juni 2016        "Sinne und Architektur" - Seminar auf Lanzarote - 5. bis 9. Oktober 2016 > > >